Mesotherapie

Die Mesotherapie nutzt die Haut, als größtes Organ des Menschen, zu therapeutischen Zwecken. Es wird eine spezielle oberflächliche Stichtechnik angewendet, durch die diverse lösliche Medikamente, Homöopathika oder im Rahmen der Mesoästhetik verjüngende Substanzen in die Haut eingespritzt werden.
Das Prinzip der Mesotherapie: wenig - selten - am richtigen Ort

Anwendungsgebiete:
  • akute und chronische Schmerzen: Arthrosen, rheumatische Erkrankungen, Neuralgien, Migräne, chron. Asthma und Bronchitis, traumatische Sportverletzungen, zum Stressabbau, zur Abwehrsteigerung
  • Mikrovakzination zu Abwehrsteigerung gegen Atemwegsinfektionen, auch gut und sinnvoll kombinierbar mit der jährlichen Grippeimpfung
  • Mesolift ist eine sanfte Methode, dem Prozess der Hautalterung entgegenzuwirken. Zur Prävention bei bereits vorhandenen oberflächlichen Fältchen und Elastizitätsverlust im Gesicht und Dekolleté werden die revitalisierenden Substanzen in die Haut eingebracht. Durch Zunahme der Spannkraft und dem verstärkten Feuchtigkeitsbindevermögen wird die Haut fester und elastischer. Das Resultat ist ein strahlend rosiger Teint.
  • weitere ästhetische Anwendungen bei Bindegewebsschwäche und Cellulite